Kategorie: Allgemein

„Wenn Ich ehrlich bin, …“

Entscheidungen

Immer wenn ich ratlos oder unwohl fühle bin,
lehne ich meist alles ab.

Da ist es auch egal,
was da gerade vor mir ist,
ob Menschen oder Events.

Später nach dem Ich alle Optionen
abgewägt habe, sage ich oft:
„Wenn ich ehrlich bin,
habe ich keine Lust auf […]“

Ich liebe das Alleinsein,
Menschen bringen mich immer raus,
2-3 Wochen allein sein,
das ist schön für Mich.

4-5 Tage dann wieder mit Menschen.
Höchstgrenze.

Bin ich introvertiert?
In der Zeit wo ich meine Ruhe will, .. Ja!

In den 4-5 Tagen bin Ich dann,
komplett anders.

Ich stehe im Mittelpunkt und
jeder möchte mit mir reden und
quatsche gerne, auch über Sachen,
die mich garnicht interessieren.

Ich rede über meine Dinge und
die Anderen über ihre Dinge.
Das macht Spaß.

4-5 Tage, danach will ich meine Ruhe.

Nicht weil Ich Menschen hasse oder so.
Ich rede gerne mit Menschen und liebe sie.

Aber in meinem Kopf ist ein
kreatives Chaos, das ständig geordnet
werden will.

Und dann stört mich im Außen einfach alles!

Ich nehme alles intensiv wahr und
komme mit den äußerlichen Eindrücken
nicht zurecht, da ich anders ticke.

Ich habe das Gefühl, dass mich dann Menschen
nicht verstehen oder vielleicht verstehen wollen.
Und ich halte das nicht aus.

Ich will mich nicht reden,
vielleicht will ich mich dann nicht
mehr richtig ausdrücken.

Ich habe wieder meine
„Ich brauche meine Ruhe“-Phase.

 

Trump ist für Unterhaltung da

Kaffee gemacht – An Pc gesessen – Mails checken … „Die haben Aids – Trump 2017“

Hahahahaha nice Trump 😀

Der Typ ist doch ehrlich nur in der Politik, um Schwung bei den alten Säcken
reinzubringen. Ich meine Politik konnte ich nie so wirklich ernstnehmen,
aber Hallo xD

Ich denke ich werde mir ab sofort mehr Nachrichten anschauen.
Popcorn und Cola darf aber nicht fehlen 😀

Made my Day :’D

Ich bin überfordert

Ich bin überfordert.

Ich hatte gerade eine Schlafparalyse, das hatte ich jetzt lange Zeit nicht mehr,
im Hintergedanken und gerade im Jetzt, jetzt um 7.15 Uhr, es ist dunkel draußen,

„Bin ich wach?“

Ich hinterfrage gerade alles… ich habe gerade als mich befreit habe,
die Wohnung nach Jemand untersucht.

An unmöglichen Stellen, ich bin nicht verrückt,
ich wollte nur sicher gehen, dass ich gerade in keinen Traum bin.

Überforderung, Erwartungen, Vorstellungen.

Ich steigere mich gerade rein, jedes Geräusch empfinde ich so,
als würde gleich etwas passieren, ich steigere mich gerade rein…

Ich strecke mich und dabei habe ich meine Augen kurz geschlossen,
ich hatte die reale Angst wieder zu schlafen.

Hör auf Geräusche, die Welt soll stehenbleiben,
damit Ich meine Ruhe habe.

Natürlich ist das nicht möglich,
ich weiß das ich jetzt wach bin,
ich befinde mich in meinem Raum und schreibe gerade an meinem Blog,
um meine Angst zu dämpfen und abklingen zu lassen.

Schlafparalyse nichts weiter.

Es wird alles wieder gut.

Ich bin im Stress.

Es will mir nicht aus dem Kopf,
ich ruf gleich die Person an die ich in meinem Traum gesehen habe,
nur um sicher zu sein, das sie nicht hier ist.

Werde ich schizophren?

Nein. Stop.

Ich stehe immer um 5 Uhr auf,
ich habe mich um 6.30 Uhr hingelegt und ich habe
abgelehnt etwas zu tun, was mir ein Herz nicht antun wollte,
ich bin mit einem schlechten Einstellung eingeschlafen,
obwohl ich üblicherweise um Jetzt, 7:26 Uhr normalerweise wach bin.

Das sollte die Schlafparalyse und die Angst erklären,
es ist normal.

Ich steigere mich wieder rein,
was war das fucking Huschen über meiner Decke!!!

STOP.

Was soll der Scheiß,
wieso steigere ich mich rein?

Es war ein fucking Traum mit einer fucking creepy
Person in it. Ich hab mit fucking schlechter Laune geschlafen…

trotzdem würde gerade jeder laute Knall mir ein fucking Herzinfakt geben…

WIESO HANDY ! WIESO MACHST DU UM FUCKING 7.30 Uhr GERÄUSCHE!

Terminerinnerungen, nichts Besonderes.

Ich muss aufhören Dinge zu tun,
die ich nicht will.

Ich schade mir immens.

Das geht nicht mehr weiter.

Ich werde die Stelle nicht annehmen,
ich hasse es mit einem schlechten Gefühl mich zu binden,

letztens als Ich mich so schlecht und vom Tiefsten beunruhigt gefühlt habe,
war als Ich noch mit ### zusammen war,
wir hatten uns gestritten oder besser gesagt, ich habe verstanden,
eine Unterbewusstsein hat verstanden,

das Sie nicht zu mir gehört,
in der Nacht wurde es klar,
erst träumte Ich von ihr wie sie irgendwas Böses tat.

Keine Ahnung, ich erinnere mich nicht so genau.
Aß sie mich auf?

Ich stand plötzlich mit dem schlimmsten Unruhe,
die ich je gespürt habe, auf.

….

Schlechtes Gefühl und kurz vor der Entscheidung,
das Unterbewusstsein schreit: „NEEEEIN TU ES NICHT!“

….

Ok, ich habe mich wieder beruhigt,
ich denke ich vertraue meinem Gefühl.

Ich habe nicht umsonst soviele Erfahrungen gesammelt,
dass mich jetzt meine Intuition täuscht.

„Das Schreiben hilft mir“, habe ich mal geschrieben…
Ja, es beruhigt mich und ordnet meine Gedanken.

Ich bin auch nur ein Mensch …

 

 

 

It’s not a program, it’s a improvisation, it’s Life itself

Ich bin kein Programm, schreibe aber Programme,
ich bin Künstler.

Kein Designer, Künstler.

Mich und mein Werk gibt es nur einmal,
ich lebe im Momentum.

Keine Grenzen und nur Reize sie zu sprengen!

Es ist egal was,
hauptsache es ist von Mir und es ist Spaß.

Ich bin widersprüchlich, wenn man mich
in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sieht.

Alles ist gewollt,
alles ist nicht bereut.

Mein Leben ist mein Leben,
Deines ist Deines.

Es gibt keine Vergleiche in einer Welt voller Unikate.

Ich bin es wert, mich wertzuschätzen.
Denn nur Ich bin die Lösung für mich.

It’s früh in the morning

Erstmal 3 Dinge erledigt und ich hab noch den ganzen Tag vor mir.
Es gibt soviel Verschobenes zu tun und manchmal muss ich Dinge wie Hobbies
und materiell nicht wichtige Dinge in den Terminkalender reinquetschen
damit keine Lücken entstehen.

Ich bin gerade so krass zufrieden ein System im Leben zu haben, das sich
meinen Anforderungen anpasst und nicht andersrum.

Ich fühl mich wie ein Kind, damals habe ich auch die nächsten Tage geplant,
denn es gab ja sowas wie festgelegte Essens- und Schlafzeiten.

Der Tag musste zwangsläufig so geplant werden, dass Spaß nicht zu kurz kam,
vorallem habe Ich die Vorfreude auf bevorstehende Events geliebt, wie z.B. Sylvester,
Halloween, Schnee und mein Geburtstag vorallem, weil alle Events in diesem
Zeitraum stattfinden.

Heute muss ich alles selbst planen und es macht.. wieder Spaß.
Ich bin nun der Erwachsene für mein inneres Kind.

Ich habe vor kurzem keine Vorfreude gehabt, auf diese ganzen Events auf die
Ich mich als Kind immer gefreut habe. Die Vorfreude kommt mit der Planung wieder.

Ein Plan oder System ist für ein Kind sehr wichtig, denn es ist nicht dafür bekannt,
langzeitige Planung und schwere Entscheidungen zu treffen, diesen Part
kann der Erwachsene besser übernehmen.

Das Kind ist in einem der Part für Spaß, Vorfreude und Lebensgenuß.